Willkommen!

Auch wenn Du aktuell leichter an Aufträge kommst wie noch vor ein paar Jahren – Vertrieb bleibt nach wie vor wichtig!

Mit Klick auf das Bild verlässt Du simonestraub.com und wirst auf YouTube weitergeleitet. Bitte beachte, dass dann die Datenschutzbestimmungen von Google gelten.

Mehr denn je müssen sich erfolgsbasierte Personalvermittler und Personaldienstleister darauf besinnen, was eigentlich schon lang zu Ihrem Geschäftsmodell gehört. Die erfolgsbasierte Arbeit ist im Grunde gar nicht dafür gemacht, sich in den Dienst des Kunden zu stellen. Im Ursprung ist zumindest die erfolgsbasierte Personalvermittlung kandidatenzentriert gedacht.

Kandidatenzentriert bedeutet: Ein gutes Profil wird aktiv an interessierte Unternehmen vermarktet und so die Chancen für eine Platzierung generiert. Als es in der Vergangenheit noch zahlreiche Profile gab, war das kundenzentrierte Arbeiten in der Personalvermittlung und Personaldienstleistung weniger das Problem. Doch jetzt, wo die Suchen immer anspruchsvoller werden, wird oft viel Zeit aufgewendet, um das richtige Profil zu finden.

Hinzu kommen zahlreiche Risiken im Prozess und die Gefahr, am Ende für die investierte Arbeit nichts zu bekommen. Die proaktive Vermarktung von Kandidaten hilft bei der Reduzierung der Gefahr.

In dieser Episode erfährst Du:

Aus welchen Gründen Du als Vermittler/Dienstleister Kandidaten aktiv vermarkten solltest
6 Möglichkeiten der Erstellung einer Akquiseliste
Das beste Tool zur proaktiven Vermarktung

Lies das Transkript:

Du kannst Dir hier unten eine komplette Wort-für-Wort Abschrift des Videos online durchlesen. Klick dazu einfach auf den Button Transkript unten und schon öffnet sich der Text für Dich.

TRANSKRIPT

Als Personalvermittler ist das Thema „Kandidatenmarketing“ ein essentieller Bestandteil Deiner Akquisestrategie. Da Du erst Geld bekommst, wenn Du einen Kandidaten tatsächlich platziert hast, möchtest Du Deinen Kandidaten in so viele wie möglich Prozesse bringen, um das Risiko zu streuen.

Sicher ist Dir bekannt, was kundenseitig während eines Prozesses die Vermittlung verhindern kann (z.B. Stelle intern besetzt, Umstrukturierung etc). Bringst Du Deinen Kandidaten bei mehreren Kunden ins Gespräch, steigt am Ende Deine Abschlusswahrscheinlichkeit.

Neben diesem Aspekt ist das Thema „Kandidatenmarketing“ auch ein wichtiger Weg für Dich, um dem Kandidatenmangel zu begegnen. Wenn Du nicht genügend gute Kandidaten findest, musst Du das Beste aus den Kandidaten machen, die Du aktuell hast. Das proaktive Vermarkten von interessanten Kandidatenprofilen ist dafür optimal geeignet.

Ich habe Dir heute sechs Ideen mitgebracht, wie Du eine Akquiseliste für das Thema „Kandidatenmarketing“ erstellst:

1. Prüfe Deine eigenen offenen Aufträge und auch die Deiner Kollegen. Nur keine falsche Zurückhaltung! “Sharing is caring“. Wenn Du Deinen Kollegen heute mit einem guten Kandidatenprofil weiterhelfen kannst, werden sie dies in Zukunft sicher auch für Dich tun.

2. Suche aktuelle, passende Stellenanzeigen zu den Qualifikationen und Präferenzen Deines Kandidaten.

3. Sehe in Deinen vergangenen Aufträgen nach. Wann und beim welchen Unternehmen hast Du in der Vergangenheit einmal ähnliche Suchen abgewickelt? Wenn Du sehr fleißig warst, hast Du nicht nur Aufträge im System registriert, die Du aktiv bearbeitest hast. Du hast dann ebenfalls alle Stellenanzeigen eingepflegt, die in Deine Spezialisierung und damit auf das Fähigkeitenprofil Deines Kandidaten passen. So kannst Du mit wenigen Mouseklicken eine Liste an Ansprechpartnern zusammenstellen, die ein generelles Interesse an Deinem Profil haben.

4. Gib in XING in dem Bereich „Ich suche“ die Berufsbezeichnung Deines Kandidaten ein. So kannst Du den einen oder anderen Kunden herausfiltern, der an Deinem Kandidatenprofil Interesse haben könnte.

5. Erstelle eine Liste mit relevanten Ansprechpartnern aus der Datenbank. Grundsätzlich ist meine Empfehlung, nicht nur Kandidaten zu coden sondern auch Kunden. So kannst Du später in wenigen Klicks eine passende Akquiseliste mit relevanten Ansprechpartnern zu Deinem Kandidaten erstellen. Wenn Du mehr zum Thema „Coding“ erfahren möchtest, schau Dir gern meinen Blogbeitrag unter www.simonestraub.com/003 an.

6. Nutze Deinen Kandidaten als Aufhänger, um Neukunden anzurufen. Manche Berater scheuen sich, da sie nicht 100 % wissen, was genau (und ob) der Kunde sucht. Mache Dir dazu keine großen Gedanken. Dein Kunde wird dankbar dafür sein, nicht wieder einen dieser allgemeinen Akquiseanrufe zu erhalten, sondern mit etwas ganz Konkretem angesprochen zu werden. Sollte das Profil nicht passen, erhältst Du gleich gute Informationen dazu, welches Profil besser passt.

Ein Hinweis vielleicht noch, wenn es Dir an Ideen für neue Kunden mangelt. Schau Dir doch einmal in die Kandidatenprofile, die dem ähnlich sind, welches Du verkaufen möchtest, genauer an. Beim aktuellen oder vorangegangenen Arbeitgebern sind vielleicht Unternehmen dabei, die für Deinen Kandidaten interessant sein können und vice versa.

Das wären sechs Ideen dazu, wie Du Deinen Kandidaten optimal vermarkten kannst. Kurz und bündig noch einmal im Überblick die sechs Wege, um eine Akquiseliste für Deinen Kandidaten zusammenstellen:

  • Offene Aufträge von Dir oder Deinen Kollegen
  • Aktuelle, passende Stellenanzeigen
  • Vergangene Aufträge oder Stellenanzeigen (wenn Du diese fleißig im System vermerkt hast)
  • Die „Ich suche“-Sektion in XING
  • Auf den Skill gecodete Ansprechpartner Deiner Datenbank
  • Interessante Neukunden

Natürlich gibt es neben diesem telefonischen Weg auch noch weitere Wege, Deinen Kandidaten zu multiplizieren. Vielleicht dazu mehr in einem zukünftigen Video. An der Stelle habe ich jedoch das Telefon ausgewählt, weil es der direkte Weg zu Deinem Besetzungserfolg ist. DIE Chance für Dich, um am Nachmittag schon einige Interviews mehr als am Vormittag zu haben!

Entdecke zusätzliche Informationen:

Ich hoffe, es war der eine oder andere Impuls / Erinnerung für Dich dabei. Falls Du zusätzliche Fragen haben solltest, melde Dich gerne per E-Mail über hello@simonestraub.com.

Hast Du Themen, die ich einmal in einem der nächsten Videos ansprechen soll? Dann schreibe mir ebenfalls. Ich freue mich, von Dir zu hören.

Viel Spaß beim Telefonieren und…

Über Simone Straub:

Simone Straub ist „Der Personalberater Coach“. Seit 2005 in der Branche bietet sie Training und Coaching für Personalberater, Personalvermittler und Recruiter. Durch ihre langjährige Erfahrung in der Beratung / Vermittlung sowie im Bereich Training & Coaching hilft sie ihren Teilnehmer mit konkret umsetzbaren Impulsen, jeden Tag ein bisschen besser zu werden und ihre Ziele zu erreichen. Sie hat bereits zahlreiche Unternehmen und Berater national und international begleitet. In ihren Seminaren für Personalberater / Personalvermittler sensibilisiert sie für die wesentlichen Faktoren zum dauerhaften Erfolg. Erfahr mehr zu Simone Straub hier.

Was macht die Erfolgreichen der Branche so erfolgreich?

In diesem PDF findest Du die wichtigsten 16 Punkte, die alle 400.000 € + Umsatzmacher der Branche gemeinsam haben. Sie sind das Ergebnis von:

Interviews mit den Besten der Branche
Täglichen Observationen in Training und Telefoncoachings
Eigenen Erfahrungen als Berater
Dem ausschließlichen Fokus auf diese Branche seit 2005

SAG ES MIR!

 

 

KONTAKT

Ist Dein Interesse geweckt? Dann melde Dich bitte gern!

+49 7334 923 630
+49 178 60 49 098
 hello@simonestraub.com
 recxellence

SST_ICON_XING_smallSST_Platzhalter_smallSST_ICON_LINKEDIN_smallSST_Platzhalter_smallSST_ICON_FACEBOOK_smallSST_Platzhalter_smallSST_ICON_TWITTER_small